Feuerwehr kehrt in Regelübungsbetrieb zurück

Wir schreiben den 11. Oktober 2021, der alte Schulhof in Neutahrd füllt sich mit Menschen, wie man sie dort seit langem nicht mehr gesehen hat. Seit März 2020, um genau zu sein, hat die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard Ihren Übungsdienst ausgesetzt.

 

Im Mai/Juni 2020, als wirklich jedem bewusst war, die Pandemie wird nicht so schnell vorüber gehen, haben wir mit Online-Übungen begonnen. Feuerwehr-Online, sowas gabs noch nie! Wie soll das gehen? Feuerwehr ist doch sehr technisch orientiert, Menschenrettung, Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung. Wir alle mussten uns zunächst in einem neuen Umfeld zurecht finden. Aller Anfang war schwer, dennoch haben wir das gut gemeistert, wie wir finden. Lediglich zu den Einsätzen traf man den ein oder anderen Kameraden/Kameradin und konnte nach dem abgearbeiteten Einsatz ein paar Worte wechseln.

 

Juni 2021, den Feuerwehren in Baden-Württemberg wird eine Übung unter sehr strengen Auflagen gewährt. Nur in konstanten Kleinstgruppen und zu Beginn noch mit frischem Negativ-Test oder vollständiger Impfung. Wir freuten uns, endlich unserem Hobby wieder einen Schritt näher zu kommen. Endlich die Theorie aus einem Jahr Online-Übung in die Praxis umsetzen, aber auch das stellte sich teilweise als schwieriger dar, als man denkt. Die Feuerwehr ist ein Ehrenamt bei dem es zu 100% auf Teamwork ankommt. Eine Löschgruppe besteht in der Regel aus 9 Kamerad/innen. Eine Staffelbesatzung aus 6 Kamerad/innen. Als Staffel werden allerdings bereits einige Einsatz-/Übungsszenarien eine große Herausforderung. Bedingt durch das Ausweichen auf andere Wochentage hatte der oder die ein/e Kamerad/in teilweise andere Pläne, sei es beruflich oder privater Natur. Aber auch das meisterten wir souverän, so wurde der Übungsinhalt sporadisch an die Größe der Übungsgruppe angepasst.

 

Diese Woche war es dann endlich soweit, Montag 11. Oktober 2021, die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard trifft sich zum ersten Mal nach rund 19 Monaten in gesamter Sträke vor dem Feuerwehrhaus in Neuthard, um den Regelübungsbetrieb wieder aufzunehmen. Es war ein großes Wiedersehen und am Ende war es, als wäre nie etwas gewesen. Alles fühlte sich so „normal“ an. Ein Übungsszenario, welches mehrere Fahrzeuge forderte war vorbereitet und wurde ohne weiteres problemlos abgearbeitet. Mit dem Meldebild „unklare Rauchentwicklung im Freien“ begaben wir uns Richtung Bauhof der Gemeinde, überraschend für den ersteintreffenden Gruppenführer fand er allerdings eine Rauchentwicklung aus dem genannten Gebäude mit zwei „vermissten Personen“ vor. Die Atemschutzgeräteträger rüsteten sich aus und machten sich bereit für den Innenangriff. Dann ging alles sehr schnell, die erste Person konnte bereits nach kurzer Zeit ins Freie verbracht werden. Nicht viel später wurde auch die zweite Person gefunden und konnte gerettet werden. Tief durchatmen und dann nochmal rein, hieß es für die beiden Angriffstrupps. Das Feuer war schließlich noch nicht gelöscht. Nach rund 30 Minuten verlautete aus dem Funkgerät mit dumpfer Stimme: „Feuer schwarz, Nachlöscharbeiten“. Jetzt war klar, die Trupps haben alles unter Kontrolle. Nach den Aufräumarbeiten versammelten wir uns vor dem Übungsobjekt und besprachen den Übungsverlauf.

 

Der Abschluss fand wie eh und je im Feuerwehrhaus in Neuthard statt. Wir freuen uns wieder ein Stück Normalität erhalten zu haben und hoffen, dass es uns lange erhalten bleibt.

 

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit! Wir für Karlsdorf-Neuthard! In diesem Sinne, bleiben Sie gesund!

 

Im Notfall sind wir ständig für Sie unter der 112 erreichbar.