Jugendübung in Büchenau

Am Sonntag, den 23.11.2014 veranstaltete die Jugendfeuerwehr Büchenau eine Showübung anlässlich des Feuerwehrfestes der Abt. Büchenau. Angenommen wurde ein Brand bei der Residenz Ritter, der von den Jugendfeuerwehren aus den umliegenden Ortschaften, bekämpft werden mussten. Die Jugendfeuerwehren aus Neuthard hatte die Aufgabe eine verletzte Person zu retten und diese dem DRK-Büchenau zu übergeben. Anschließend wurden mehrere C-Rohre auf das Nachbarsgebäude vorgenommen, um dies vor der Wärmestrahlung zu schützen. Trotz des winterlichen Wetters waren 15 Jugendliche mit ihren Betreuern im Einsatz und zeigten einmal mehr ihr Engagement für die Feuerwehr.

Wir danken nochmals allen, die sich Zeit genommen haben um an dieser Übung mitzuwirken. Ebenso gilt ein Dank der Feuerwehr Büchenau für die Bewirtung und tollen Übungsvorbereitung.

Jugend Bchenau 1  Jugend Bchenau 2 

 

Berufsfeuerwehrtag am 03. Und 04. Oktober- Ausrücken wie die Großen

Am Freitag und Samstag, den 03. und 04. Oktober führte die Jugendfeuerwehr Karlsdorf-Neuthard ihren Berufsfeuerwehrtag durch. Die Jugendlichen schnupperten an diesen beiden Tagen in einen 24h-Dienst eines/-r Berufsfeuerwehrmannes/-frau hinein und konnten dabei spannende Einsätze abarbeiten.  Nachdem organisatorische Dinge, wie die Fahrzeugeinteilung und Schlafplätze, geklärt waren, wurde der erste Einsatz gemeldet: Flächenbrand im Lachengraben. Nach schnellem Umziehen in der Fahrzeughalle, rückten die jungen Feuerwehrmänner und Frauen ans nah gelegene Objekt aus. Am Einsatzort angekommen, trafen die Jugendlichen auf ein kleineres Brandobjekt, das in Brand stand. Dieses wurde schnell abgelöscht und es konnte nach Nachlöscharbeiten zurück in die Wache gefahren werden. Dort wurden den Jugendlichen neue Fahrzeuge zugeteilt. Im Anschluss ertönte der Alarmgong erneut, gemeldet war eine Person im Wasser. Nach eintreffen der Fahrzeuge und zu Wasser lassen des Bootes, konnte auch dieser Einsatz zügig von den Kräften abgearbeitet werden. In der Wache wieder angekommen, wurde gemäß Dienstplan daraufhin ein Unterricht zum Thema „Brennen und Löschen“ betrieben. Hier wurde den Jugendlichen näher gebracht, welche Brandklassen es gibt und die entsprechenden Löschmittel hier anzuwenden sind. Dies konnten die Kids bei einem Feuerlöschertraining einmal selbst ausprobieren. Nach dem Unterricht wurde ein Kellerbrand in einem Wohnhaus im Ortsteil Karlsdorf gemeldet, der durch die eingeteilten Mannschaften des Löschzuges schnell abgelöscht werden konnte. Hungrig ging es anschließend zum Abendessen, das von Kameraden vorbereitet wurde und zu dem auch die Eltern und Geschwister eingeladen waren. Am Abend kam es zu einem Brandmeldealarm. Es löste ein Rauchmelder eines Glückspielortes im Karlsdörfer Industriegebiet aus. Auch hier war die Feuerwehr schnell vor Ort und war gerade auf der Rückfahrt, als ein erneuerter Einsatz die Jugendlichen auf Trapp hielt: PKW-Brand nach Verkehrsunfall lautete das Einsatzstichwort. Vor Ort fanden die jungen Einsatzkräfte einen brennenden PKW und einen Traktor vor, unter dem eine Person eingeklemmt war. Dieser wurde aus seiner misslichen Lage gerettet und der PKW wurde mit Wasser abgelöscht. Bei diesem Einsatz standen die Jugendlichen unter der Aufsicht Ihrer Eltern und Geschwister, diese vom Können der zum Teil jungen Jugendlichen beeindruckt waren. Zur späteren Stunde wurde nochmals ein PKW Brand beim Wasserwerk gemeldet. Bei der Ankunft der Besatzungen der Fahrzeuge konnte ein brennender PKW mit eingeklemmten Personen vorgefunden werden. Nach rascher Rettung der Personen und Ablöschen des PKWs ließen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr im gemütlichen Beisammensitzen ausklingen. Schon am frühen nächsten Morgen wurden die Jugendlichen durch den Alarmgong geweckt. Als letzten Einsatz des Berufsfeuerwehrtages hatten die Betreuer der Jugendfeuerwehr einen Gefahrgutunfall im Neubaugebiet Krähbusch überm Rhein vorbereitet. Dieser wurde schnell abgearbeite, bevor dann im Anschluss alle Fahrzeuge und das Gerätehaus geputzt wurden. Gegen 11:00 Uhr ging ein erlebnisreicher 24-Dienst für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Karlsdorf-Neuthard zu Ende.

BF Tag 1  BF Tag 2 
 BF Tag 3  BF Tag 4

 

Übung macht kleine Meister

“Rauch stieg auf über dem Ortskern in Neuthard.” Grund hierfür war ein inszenierter Flächenbrand, dem die Bambini- und Jugendfeuerwehr Karlsdorf-Neuthard mit Martinshorn und Blaulicht, anlässlich des Alt-Schulhoffestes der Freiwilligen Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard Abt. Neuthard in kürzester Zeit zu Leibe rückte. Beim Eintreffen der Jungen und Mädchen loderten erste Flammen auf. Was war nun genau zu tun? Der Jugendwart und Einsatzleiter Christian Geißler erklärte zunächst die Situation. Danach instruierten die Betreuer ihre Mannschaften, und dann ging es los. Schläuche wurden ausgerollt, Kommandos gerufen, die Jungen und Mädchen flitzten hin und her, und auf dem Gelände des ehemaligen Kirschbaumes herrschte ziemlicher Trubel. Der “Brandherd” wurde mit mehreren Strahlrohren bekämpft und nach kürzester Zeit gelöscht. 1. Stellv. Bürgermeister Harald Weschenfelder beobachtete das ganze Treiben. „Ich war überrascht, wie toll und diszipliniert ihr das gemacht habt“, lobte er die Mitglieder der Jugendfeuerwehr im Anschluss. Auch die zahlreichen Zuschauer waren von der tollen Zusammenarbeit und dem Wissenstand der jungen  Einsatzkräfte höchst beeindruckt. Es wurde deutlich, die Nachwuchsarbeit läuft auf Hochtouren, die jungen Feuerwehrleute werden bestens ausgebildet und sind mit viel Begeisterung und Engagement dabei. Die nächste Generation ehrenamtlicher Feuerwehrleute wird gesichert. Es machte der Jugend sichtlich Spaß, so viele Zuschauer zu haben. Mehr als nur zufrieden war auch das neue Führungstrio, Kommandant Edgar Geißler, stellv. Kommandant Reinhard Schlindwein und stellv. Kommandant Georg Kistner der Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard. Auch die beiden Ehrenkommandanten Bernd Herlan und Joachim Unger zollten dem Übungsablauf Respekt, war doch der angelegte Ablauf eine Bewährungsprobe, die dem Nachwuchs so einiges abverlangte.

DSC 1130   DSC 1182

 

Ferienspaß an der Altenbürghalle

Riesigen Spaß hatten sowohl die teilnehmenden 70 Kinder, als auch die Betreuerinnen vom Verein Eltern und Kind und der Jugendfeuerwehr Neuthard, im Rahmen der diesjährigen Ferienbetreuung in der Altenbürghalle Bei der  Aktion, die vom Verein Eltern und Kinder bereits zum siebten Mal mit der Jugendfeuerwehr Neuthard durchgeführt wurde, stand aber der Spaßfaktor im Vordergrund. Die jugendlichen Teilnehmer konnten sich nicht nur über die Ausrüstung und Arbeit der Feuerwehr informieren. Sie konnten selbst mit Hand anlegen und aus den verschiedenen Schläuchen und Armaturen mit demkühlenden Nass spritzen. Es entwickelte sich eine lustige und freudige Ferienspaßaktion. Die Betreuerinnen und Betreuer der Jugendfeuerwehr Neuthard nutzen gerne die Ferienzeit, um einen Beitrag für die Ferienbetreuung zu leisten Wir bedanken uns bei Frau Eva Linder für die gute Zusammenarbeit. Ebenso gilt unser Dank allen Betreuern die sich die Zeit genommen haben um dieses Event zu ermöglichen.

Ferienspa Altenbrghalle

Jugendfeuerwehr