Aktuelles und News

Tag der offenen Tür der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg

Am Sonntag, den 15.10.2017 lockte, bei strahlendem sommerlichen Herbstwetter, die Landesfeuerwehrschule mehr als 15.000 Besucher in den Wendelrot nach Bruchsal, zum Tag der offenen Tür. Auch eine Gruppe aus Karlsdorf-Neuthard machte sich auf den Weg um sich einen Überblick zu verschaffen, wie die „neue“ Schule nach der Zusammenlegung der beiden bisherigen Standorte in Bruchsal aussieht. Nach den Neubauten von Wohnunterkünften, Werkstätten, Fahrzeughallen, Unterrichtsräumen sowie der Kantine mit Casino auf dem Gelände des bisherigen Übungsgeländes ist nun der komplette Schulbetrieb im „Wendelrot“ zusammengeführt. Die Neubauten und das gesamte Gelände sind hochmodern, freundlich und optisch ansprechend gestaltet und mit moderner und zeitgemäßer Medien- bzw. allgemeiner Technik ausgestattet und bietet ein hervorragendes Umfeld zum Lernen des Feuerwehrhandwerks. Neben den Neubauten der Landesfeuerwehrschule konnten die Besucher ein reichhaltiges Informations- und Mitmachangebot der Katastrophenschutzorganisationen auf dem gesamten Gelände erleben. So konnten Technik Fans die ausgestellten Fahrzeuge der Feuerwehr oder des THW`s bestaunen und interessante Gespräche über Ausstattungen und deren Aufgaben führen. Aber auch die anderen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben wie Polizei, Bergwacht, DLRG, Malteser Hilfsdienst, Johanniter Unfallhilfe, Rotes Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund oder Rettungshundestaffeln zeigten auf vielfältige Art und Weise für Groß und Klein ihre Aufgaben und boten Mitmachaktionen und Kinderspielstraßen an.

LFS BW

Prüfung zum Leistungsabzeichen Bronze erfolgreich gemeistert

Eine Gruppe junger Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern aus Karlsdorf-Neuthard fuhr am 14.10.2017 nach Karlsruhe Daxlanden, um sich dort einer Prüfung zu stellen. Bei dieser Prüfung ging es um die Abnahme des Leistungsabzeichens Baden-Württemberg in Bronze. Hierzu müssen die Wehrmänner und Frauen zeigen, dass sie in bestimmten zeitlichen Grenzen einen Löschangriff aufbauen und zeitgleich eine Person über die Steckleiter retten können. Annahme für diese praxisnahe Prüfung ist, dass vor einer Scheune Sperrmüll brennt und droht, auf diese Scheune sowie ein Wohnhaus überzugreifen. Gleichzeitig zeigt sich eine Person auf einem Balkon und kann nicht mehr in die Wohnung zurück. Die Löschgruppe, bestehend aus neun Einsatzkräften, muss daher zeitgleich das Feuer bekämpfen, eine Wasserversorgung zum Löschfahrzeug herstellen, das Wohnhaus schützen und die Person auf dem Balkon mit einer Steckleiter retten. Vor der Leistungsübung standen nur die Positionen des Gruppenführers und des Maschinisten fest, alle andere Besetzungen wurden erst bei der Abnahme durch ein Los kurzfristig entschieden. Die Feuerwehrangehörigen mussten somit jede Position beherrschen. Die Gruppe aus Karlsdorf-Neuthard beherrschte alle Positionen mit Bravour und konnte so das Leistungsabzeichen in Bronze erfolgreich meistern. Mit dem Erreichen dieser Auszeichnung haben die Feuerwehrangehörigen auch die Voraussetzungen erlangt, um weiterführende Lehrgänge für ihre Feuerwehrlaufbahn absolvieren zu können. Wir gratulieren Svenja Baumgärtner, Nina Scheuermann, Janine Schlindwein, Simon Jung, Steve Mueller, Leon Rößler und Pascal Schlindwein zum bronzenen Leistungsabzeichen. Ganz herzlichen Dank auch Benedikt Klein als Gruppenführer, Heinz-Walter Rößler als Maschinist und Coach sowie ganz besonders auch Markus Goldschmidt als Ersatzmann und ständige Hilfe bei den Übungen. Ein weiterer Dank geht an unsere „Opfer“ Luis Geißler und Jan Brunner welche sich von unserer Gruppe vom Balkon des ersten Obergeschosses retten liesen.

 

Leistungsabzeichen 2017 2   Leistungsabzeichen 2017 3
 Leistungsabzeichen 2017 1

Feuerwehr beteiligt sich an Familienfest bei John Deere

Auch in diesem Jahr wurde die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard gemeinsam mit der Feuerwehr Bruchsal zum traditionelles Grillfest des European Parts Distribution Centers des John Deere Werkes in Bruchsal eingeladen um sich dort präsentieren zu können. Dieses Event wird jedes Jahr für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Familienangehörige, an einem Samstagnachmittag im September veranstaltet. Auf verschiedenen Aktionsflächen hatten die Kleinen und Großen Gäste Möglichkeiten sich über die Arbeit der Feuerwehr und Jugendfeuerwehr zu Informieren. So konnte die Funktionsweise eines Feuerlöschers eindrucksvoll an einem Brandsimulator gezeigt und ausprobiert werden. Das erst im letzten Jahr in Dienst gestellte Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard und das Löschunterstützungsfahrzeug der Feuerwehr Bruchsal erfreuten sich großer Beliebtheit und die Feuerwehrleute durften viele Fragen der Besucher beantworten. Aber auch der Spaß für die Kleinsten durfte nicht zu kurz kommen. Sie konnten sich als Nachwuchsfeuerwehrleute beim Löschen eines fiktiv Brennenden Häuschens beweisen. Aber auch eine Rundfahrt mit dem Feuerwehrauto über das Firmengelände oder die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes konnten die Besucher hautnah erleben. Wir möchten uns bei Dejan Antovski, welcher Mitarbeiter bei John Deere in dieser Abteilung ist, für die Planung und Durchführung dieses Nachmittages bedanken. Ein Dank gilt auch der Firmenleitung des European Parts Distribution Centers in Bruchsal für die großzügige Geldspende an die Jugendfeuerwehr Karlsdorf-Neuthard.

 

John Deere 1 John Deere 2
John Deere 3

Feuerwehrrundfahrten für Förderverein der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe

Auch in diesem Jahr unterstützte die Freiwillige Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard im Rahmen des Oktoberfestes der Automeile im Husarenlager in Karlsruhe mit Rundfahrten im Feuerwehrauto den Förderverein der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK eV.). Aufgabe dieses Vereins ist es, überall dort einzuspringen und tatkräftig zu unterstützen, wo öffentliche Mittel nicht eingeplant sind oder fehlen. So ist es der Hilfe des Fördervereins zuzuschreiben, dass nicht nur medizinische Geräte beschafft werden - wie zum Beispiel ein kindgerechter Kernspintomograph und vieles andere mehr-, sondern auch, dass für die Kinder dieser Krankenstation ein gut ausgestattetes Spiel- und Therapiezimmer eingerichtet wurde, wie eine kindgerechte und freundliche Ausstattung der Station überhaupt. Ferner, dass eine permanente Begleitung durch Beschäftigungstherapeuten erfolgt und ein Schule-Zimmer mit Internetverbindung zur Schule der Patienten eingerichtet werden konnte. Desweiteren wurde durch den Förderverein erreicht, dass Elterngespräche zur festen Einrichtung wurden, die betroffenen Eltern wertvolle Information und Hilfestellung bieten. Selbst die Kostenübernahme einer Arztstelle zu 60% geht zu Lasten des Vereins, um die besonders schwierige medizinische Betreuung abfedern zu können. Am Ende des Oktoberfestes der Automeile, konnte der stellv. Kommandant Reinhard Schlindwein an die Vorsitzende des Fördervereines Admira Knoll, eine Spende in Höhe von 350€, welche bei den Rundfahrten mit dem Feuerwehrfahrzeug gesammelt wurden übergeben. Dank gilt unserem Bürgermeister Sven Weigt auf dessen Unterstützung wir, wie bereits all die Jahre zuvor, bauen konnten. Ebenso den Kameradinnen und Kameraden die ihre Freizeit für den guten Zweck zur Verfügung gestellt haben.

Spendenfahrt FUOKK 1   Spendenfahrt FUOKK 2