Aktuelles und News

Herzlichen Glückwunsch an die Abteilung Büchenau zum neuen Löschfahrzeug

Eingeladen war unser Kommando zu der Übergabe von gleich vier neuen Feuerwehrfahrzeugen an die Feuerwehr Bruchsal. Eines davon, ein LF 10, ging an unsere Nachbarwehr Büchenau. Wir beglückwünschten Abteilungskommandant Jochen Weih zu diesem „Wunderwerk der Löschtechnik“. Nach nun 29 Jahren haben die Kameradinnen und Kameraden aus Büchenau ein neues Löschfahrzeug erhalten. Wir freuen uns mit ihnen zumal wir seit vielen Jahrzehnten ein sehr gutes nachbarschaftliches Verhältnis mit der Abteilungswehr Büchenau pflegen. Dies hat sich auch schon bei vielen Einsätzen der Nachbarschaftshilfe bewährt.

18 01 07 LF 10 Buechenau

4. Klassen zu Gast bei der Feuerwehr

Im Rahmen der Brandschutzerziehung besuchten die beiden 4. Klassen der Grundschule in Neuthard, bei winterlichem Wetter, am vergangenen Montag, den 18.12.17 die örtliche Feuerwehr. Nach einer kurzen Begrüßung durch Jugendwart Christian Geißler konnten die Jungen Gäste zum Einstieg zeigen, was sie zum Thema "Brandschutzerziehung" in der Schule bereits gelernt haben. Sollte es jedoch einmal zu einem Notfall kommen, ist es wichtig zu wissen, wie Hilfe gerufen werden kann. Die europaweite Notrufnummer 112 war jedem der Jungen und Mädchen bereits ein Begriff. Die sogenannten fünf W-Fragen wurden noch einmal zusammen wiederholt, bevor es daran ging das Gerätehaus zu Erkunden. Dort konnten sie die verschiedenen Räumlichkeiten und Löschfahrzeuge mit der Beladung besichtigen und manches auch selbst ausprobieren. Der Höhepunkt war dann das Anprobieren der Feuerwehrausrüstung. Während der gesamten Stunde zeigten die Kinder großes Interesse und zum Ende der Veranstaltung stellten sie noch die ein oder andere Frage. Wir möchten uns bei allen Kameraden für die geopferte Freizeit zur Gestaltung diesen echt tollen Vormittages bedanken.

 

 Sebsatianschule Dez 1 Sebsatianschule Dez 2

Neue Gruppenführer bei der Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard

Zwei neue Gruppenführer konnte die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard, in den vergangenen Wochen in ihren Reihen begrüßen. Mit Benjamin Werner und Björn Brenner besuchten gleich zwei Aktive Kameraden den Vollzeitlehrgang 101 „Gruppenführer“ an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal. Der zwei Wochen dauernde Kurs besteht aus Unterrichten über Einsatztaktik bei Brand, technischer Hilfeleistung und Einsätzen mit Gefahrstoffen, sowie Ausbilden, Führen und Planspielen zu den verschiedensten Gefahrenlagen. Ebenso wurde in praktischen Übungen mit einer Löschgruppe, in welchen der Kursteilnehmer als Gruppenführer die Mannschaft einteilt, je nach Gefahrenlage die entsprechenden Maßnahmen befiehlt und abarbeitet, das Erlernte in die Praxis umgesetzt.
Zum Abschluss musste in einer praktischen und theoretischen Prüfung ein Leistungsnachweis erbracht werden. Beide Kursteilnehmer haben das Lehrgangsziel erfolgreich erreicht und können nun als Gruppenführer im Übungs- und Einsatzdienst eingesetzt werden. Wir beglückwünschen Benjamin Werner und Björn Brenner zum bestandenen Lehrgang und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer neuen Aufgabe im Kreise der Führungskräfte.

Gruppenfhrer

„Hilfe für Helfer“

Am Montag, den 11.12.2017 behandelte die Freiwillige Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard in ihrem Übungsabend das Thema „Einsatznachsorge – Hilfe für Helfer“. Zu diesem Zweck war Daniel Paulus, Sprecher des Einsatznachsorgeteams Karlsruhe, unser Gast und unterrichtete nicht nur über die organisatorische Struktur des Teams, sondern auch über ihre inhaltlichen Aufgaben. Rettungs- und Einsatzkräfte sowie Betroffene erleben das Menschen schwer verletzt werden oder gar an der Unglücksstelle sterben. Sie erfahren die Hilflosigkeit und das Entsetzen Beteiligter wie Unbeteiligter. Sie spüren den Stress nach Extremsituationen, physisch wie psychisch. Das ist der Punkt, an dem auch ein Helfer oder Betroffener einmal Hilfe braucht. Und jede Einsatzkraft reagiert auf erlebtes im Einsatz anders, so startete der Vortrag von Daniel Paulus sehr gekonnt und beeindruckend. Der Übungsabend war gegliedert in: Prävention von psychosozialen Belastungsfolgen; Früherkennung von psychosozialen Belastungsfolgen nach belastenden Notfällen bzw. Einsatzsituationen; Die Möglichkeiten der Unterstützung und Hilfe für betroffene Personen und Gruppen. Paulus wies daraufhin das Jahre später Probleme und Traumas auftreten können. Er zeigte an Beispielen auf, dass man das erlebte zulassen, und nicht verdrängen sollte. Es ist normal das der Körper darauf reagiert. Er zeigte auch die Ursachen auf, das gerade belastende Faktoren vor einem Einsatz schnell zu einer Überhäufung des Stresses (Wasserglas überläuft) kommen kann. Dem könne durch einen Ausgleich und Stressabbau im Privatleben entgegengewirkt werden. Gemeinsam drüber reden, Informationen nach einem Einsatz (Einsatznachbesprechung) seien auch gute Lösungen. Gerade auf Familie bzw. Menschen im Umfeld hören sei sehr wichtig, da sie eine Veränderung am schnellsten feststellen. Bei der Schulung erkannte man das die Nachsorge (Notfallseelsorge) für die Betroffenen, Angehörigen, Zeugen sich deutlich von dem Einsatznachsorgeteam unterscheidet. Diese Betreuung übernehmen die Kollegen von der Notfallseelsorge, die sich auf die Betreuung von Angehörigen und Zeugen speziell fortgebildet haben. Der stellv. Kommandant Georg Kistner bedankte sich am Ende des Abends, für den höchst informativen Vortag, mit einem kleinen Präsent bei Daniel Paulus.

Einsatznnachsorge